Virtuelle Wanderung durch Eckum


16. Juli 2020 ~ Kategorie: Informationen

Auch die Feierlichkeiten zum Festjahr „825 Jahre Eckum“ sind von der weltweit um sich greifenden Corona-Krise betroffen. So konnte u. a. eine für den 30. April 2020 angekündigte historische Führung durch den Ort entlang des vor einigen Jahren vom Bürgerschützenverein Eckum gestalteten und maßgeblich vom mittlerweile verstorbenen Paul-Rolf Essel erarbeiteten Historischen Wanderwegs nicht stattfinden. Nun hat der Festausschuss eine coronakonforme Alternative gefunden: Die Wanderung wird nun virtuell nachgeholt. Sechs Videos erzählen von der Geschichte des Ortes. Die digitale Führung übernimmt Martin Lambertz, Lokalhistoriker und Sprecher des Festausschusses 825 Jahre Eckum, der sich freut, dass dieses Angebot nun zur Verfügung steht: „Die Onlinestellung der Videos ist für uns ein erster Schritt unser Festjahr zumindest teilweise trotz der durch Corona erschwerten Bedingungen durchzuführen. In den nächsten Wochen und Monaten wollen wir als Festausschuss zudem daran arbeiten, diesen neuen virtuellen Teil unseres Wanderweges mit dem schon bestehenden Wanderweg zu verbinden.“ Hierzu soll ein neuer Flyer erstellt werden, anhand dessen Interessierte dann den analogen Wanderweg abgehen können und gleichzeitig an den entsprechenden Stellen auf die Videos hingewiesen werden. Der Inhalt der Videos entspreche nämlich nicht den auf den im Ort verteilten Schildern abgedruckten Informationen, sondern ergänze diese vielmehr durch die Darstellung der Eckumer Geschichte im Allgemeinen, während die Schilder sich eher auf die Geschichte einzelner Höfe oder Gewerbebetriebe im Speziellen konzentrierten, betont Lambertz weiter.

Die einzelnen Videos zum virtuellen Rundweg durch Eckum können über folgenden Link abgerufen werden: https://www.youtube.com/channel/UCLL3Zi5eWL3rU2woVqp-WIA.

Die sechs Stationen (Videos) beschäftigen sich mit den folgenden Themen der Eckumer Geschichte:

  1. Von den Anfängen bis ins Mittelalter
  2. Von der Ersterwähnung bis zur Franzosenzeit
  3. Eckum im 19. Jahrhundert
  4. Eckum wird in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Zentralort
  5. Kriegs- und Krisenjahre in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
  6. Eckum wandelt sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und bleibt bis heute Zentralort / mit einem beispielhaften Blick auf die Eckumer Gewerbegeschichte

Schützenfest 2020


6. Juni 2020 ~ Kategorie: Informationen

Der Bürgerschützenverein Eckum wird rund um das zweite Wochenende im Juni einzelne Elemente seines Schützenfestes im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten durchführen. Dazu richtet sich der Verein mit einer Sonderausgabe seines Eckumer Blättchen an alle Eckumerinnen und Eckumer. Insbesondere die Schützen sind aufgefordert, die Straßen mit Vereinsfahnen und Fähnchen zu schmücken. Darüber hinaus wird sich der Präsident Hans Bernd Lender mit einer Videobotschaft über Facebook an die Mitglieder und alle Interessierten wenden.

Die Eckumer Schützen starteten nach ihrer Mitgliederversammlung im Januar sehr hoffnungsvoll in das Jahr 2020. Mit dem neu zusammengestellten Vorstand unter der Leitung des neuen Präsidenten, Hans Bernd Lender, wollte der Verein die Weichen für die Zukunft stellen. In einer offenen Gesprächsrunde wurde mit den Mitgliedern über die zukünftige Ausrichtung des Vereins sowie die Gestaltung des Schützenfestes diskutiert. Die ersten Ergebnisse fanden großen Zuspruch im Verein. Doch durch die Kontaktbeschränkungen wurden die Schützen leider etwas ausgebremst.

Mit der Absage des Schützenfestes wurde der Höhepunkt des Schützenjahres aus dem Kalender gestrichen. Für den gerade angetretenen Vorsitzenden stellte dies keine leichte Aufgabe dar. „Die Verkündung, dass das diesjährige Eckumer Schützenfest ausfällt, fiel auch mir sehr schwer. Wir sind es gewohnt zahlreiche Feste zusammen zu feiern und freuen uns das ganze Jahr auf das Schützenfest.“, sagt Hans Bernd Lender.
Gerade deswegen wurde hinter den Kulissen innerhalb des Vorstandes in mehreren Videokonferenzen weitergearbeitet. Wichtig war Hans Bernd Lender dabei, vor allem in Zeiten von Corona gemeinsam stark zu sein und die Gemeinschaft zu stärken. Diese Gemeinschaft möchte der Verein am Schützenfestwochenende durch die geschmückten Eckumer Straßenzüge symbolisieren. Neben den Schützen sind auch alle Eckumer Einwohner aufgerufen, Fahnen und Fähnchen vor dem Haus aufzuhängen.

Die erfolgten Lockerungen machen dem Verein dabei auch Mut seinen Weg fortzusetzen und im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten ein wenig Schützenfestatmosphäre zu erzeugen. „Ich bin der Ansicht, dass wir vor allem jetzt positiv in die Zukunft blicken müssen. Es sind bereits einige Lockerungen verordnet worden und ich bin mir sicher, dass wir auch die restliche Zeit zusammen durchstehen können.“, so der Präsident, der sich am 13. Juni mit einem Video über Facebook an die Schützen und alle interessierten Bürger richten wird. Die anschließende Kranzniederlegung zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und an die zahlreichen Corona-Opfer soll ebenfalls übertragen werden. Weitere Traditionen, wie das Verteilen von Blumen auf die Königsgräber, werden im kleinen Kreis stattfinden. Da es in diesem Jahr keine Festschrift geben wird, bringt der Bürgerschützenverein Eckum eine Sonderausgabe seines Eckumer Blättchen heraus und verteilt diese an alle Eckumer Haushalte.

Mit all diesen Gesten möchte der Verein auch in der jetzigen für alle schwierigen Zeit Zeichen für den Ortsteil Eckum, die Dorfgemeinschaft und die Tradition setzen.

Zukunft Schützenfest


2. April 2020 ~ Kategorie: Informationen

Die offene Gesprächsrunde am 10. März fand unter den Mitgliedern großen Zuspruch. In einer konstruktiven Diskussion brachten rund 40 Schützen ihre Ideen für die zukünftige Gestaltung des Schützenfestes ein. Am Ende des Abends stand somit das Grobkonzept für den Ablauf des Schützenfestes 2021.

Auf der Mitgliederversammlung im Januar erhielt der neu gewählte Vorstand den Auftrag, den Festablauf für das Schützenfest 2021 zu überarbeiten. Dabei gab die Versammlung dem Vorstand verschiedene Eckpunkte mit auf den Weg. Aufgrund der hohen Resonanz auf die im Herbst 2019 gestartete Umfrage und den hilfreichen Rückmeldungen entschied sich der Vorstand bei dieser Aufgabe auch weiterhin auf das kreative Kollektiv der Mitglieder zu setzen.

Hans Bernd Lender fasste zu Beginn des Abends nochmals die Ergebnisse der Umfrage und der Mitgliederversammlung zusammen. Zudem stellte er die unveränderlichen Rahmenbedingungen für den Schützenfestablauf vor. So ist zum einen erforderlich, dass wir auch künftig 4 Tage im Festzelt feiern. Nur unter dieser Voraussetzung ist es für den Zeltwirt möglich, seine Fixkosten über das Fest zu decken. Zum anderen kann der Aufbau des Schießstandes nicht verändert werden. Dieser ist in der bekannten Form behördlich abgenommen. Eine Veränderung und erneute Genehmigung ist aufgrund der immer strengeren Vorschriften nicht realisierbar. Darüber hinaus sollten alle Schießwettbewerbe möglichst zusammenhängend stattfinden, um den Aufwand für den Auf- und Abbau des Schießstandes möglichst gering zu halten.

Vor diesem Hintergrund begann eine fruchtbare Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten. Der Samstag soll künftig noch mehr im Zeichen der Jugend stehen und die Kinderbelustigung ausgebaut bzw. umgestaltet werden. Auch wenn die anderen Festtage Potential für Veränderungen geboten hätten, so schätze die Mehrheit der anwesenden Mitglieder den bekannten Ablauf und sprach sich insgesamt eher für eine Verschlankung der öffentlichen Veranstaltungen im Zelt aus. Ziel sei dabei am Sonntagmorgen den Fokus voll auf die Krönung des neuen Königspaares zu legen und an den Abendveranstaltungen mehr Zeit für das gesellige Miteinander zu schaffen sowie die Tanzfläche zu beleben.

Die für April geplante Fortsetzung kann aufgrund der aktuellen Situation leider nicht stattfinden. Der Vorstand wird sich daher über mögliche Alternativen Gedanken machen und die Mitglieder auf dem Laufenden halten.

Auswirkungen des Corona-Virus auf das Vereinsleben


2. April 2020 ~ Kategorie: Informationen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, müssen wir leider sämtliche Veranstaltungen bis Ende Juni absagen. Dazu gehören neben dem Tanz in den Mai und dem Schützenfest auch unsere offenen Gesprächsrunden, die Mitgliederversammlung im Mai sowie der Jungendausflug.

Die Einschränkungen von sozialen Kontakten durch behördliche Anordnungen nehmen in diesen Tagen immer mehr zu. Von der Allgemeinverfügung der Gemeinde waren zunächst das Entenrennen, der Tanz in den Mai, unsere Mitgliederversammlung sowie die offenen Gesprächsrunden betroffen. Da zum jetzigen Zeitpunkt jedoch niemand abschätzen kann, wie die weitere Ausbreitung voran schreitet, hat der Vorstand des Bürgerschützenverein Eckum darüber hinaus beschlossen, zum Schutz aller Beteiligten auch das Schützenfest 2020 auszusetzen. Wir tragen dabei nicht nur die Verantwortung für unsere Mitglieder, sondern auch für die Familien und Besucher, unsere Vertragspartner sowie deren Angestellten, die Schausteller und die Musiker.

Dieser Schritt ist dem Vorstand nicht leicht gefallen. So ist das Schützenfest doch der Höhepunkt in unserem Vereinsleben. Alle Aktionen des BSV, die über das Jahr verteilt stattfinden, sollen die Dorfgemeinschaft stärken und Menschen zusammenführen. An unserem Schützenfest laden wir dann auch viele Vereine aus der Umgebung ein, mit uns gemeinsam die Eckumer Dorfgemeinschaft zu feiern. In der aktuellen Situation würden solche Zusammenkünfte die Gesundheit aller Teilnehmer gefährden. Diese Gesundheit aller Beteiligten ist jedoch die Grundvoraussetzung dafür, dass wir auch künftig gemeinsam das Dorfleben gestalten und Feste feiern können. Der Vorstand bittet daher um Verständnis für die getroffene Entscheidung und hofft, dass die für das zweite Halbjahr geplanten Veranstaltungen stattfinden können. Doch auch wenn wir in diesem Jahr unser Tannenbaumaufstellen oder den Seniorenkaffee nicht durchführen können sollten, wird uns das weder als Verein noch als Dorfgemeinschaft auseinanderbringen. Im Gegenteil werden wir unser Dorfleben im nächsten Jahr umso mehr schätzen und viele schöne Stunden in der Gemeinschaft verbringen.

Verschiebung des 17. Eckumer Entenrennens


22. März 2020 ~ Kategorie: Informationen

Das Entenrennen kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht im April stattfinden. Der Vorstand sucht aktuell nach einem Ausweichtermin in der zweiten Jahreshälfte. Sollte sich die Situation bis dahin nicht verbessern, behalten die bereits erworbenen Enten für das Entenrennen 2021 ihre Gültigkeit.

Es ist für viele Kinder und deren Familien ein fester Termin im Jahreskalender. Wenn am letzten Sonntag im April 4000 gelbe Enten an der Brücke im Rosenweg zu Wasser gelassen werden, fiebern Groß und Klein mit ihren Startnummern mit und hoffen auf den Hauptgewinn. Mit dem Gutschein im Wert von 500 EUR kann man sich so manch tolles Spielzeug leisten, welches mit dem eigenen Taschengeld schwerlich zu ersparen wäre und sich somit stets auf dem Wunschzettel für das Christkind wiederfinden würde.

Auch in diesem Jahr ist der Entenverkauf erfolgreich gestartet. Zahlreiche Zertifikate finden sich schon an den Pinnwänden der Eckumer Kinderzimmer wieder. Aufgrund der aktuellen Situation kann das Entenrennen leider nicht im April stattfinden. Wir hoffen jedoch, dass wir sowohl das Rennen als auch das Kinderfest in der zweiten Jahreshälfte nachholen können. Sollte sich die Lage entsprechend verbessern und die Veranstaltung möglich machen, werden wir einen entsprechenden Ausweichtermin bekanntgeben.

Unabhängig davon behalten die bereits erworbenen Entenzertifikate entweder für den Nachholtermin oder für das nächste Jahr ihre Gültigkeit. Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gerne an Friedhelm Müller wenden.

Entenvorverkauf startet


26. Februar 2020 ~ Kategorie: Informationen

Am Sonntag, den 26. April 2020, findet das über die Grenzen der Gemeinde bekannte Entenrennen statt. Das anschließende Kinderfest steht unter dem Motto „Die Ente im Mittelalter“. Der diesjährige Hauptsponsor, Rollrasen Decker, kommt aus Stommeln.

Die Vorbereitungen für das 17. Eckumer Entenrennen laufen bereits auf Hochtouren. Nachdem mit der Firma Rollrasen Decker aus Stommeln ein Hauptsponsor für die Veranstaltung gefunden wurde, konnten bereits zahlreiche Preise für die Gewinner des Entenrennens beschafft werden.

Der Entenvorverkauf beginnt am 1. März. Dabei liegt der Preis pro Ente wie seit 17 Jahren bei 2 Euro. Auf der Homepage www.eckumer-entenrennen.de sind alle Vorverkaufsstellen aufgelistet. Wer seine Ente selbst bemalen möchte, kann sich hierzu per E-Mail unter Angabe der Telefonnummer bei Friedhelm Müller melden.

Der Startschuss für das Eckumer Entenrennen erfolgt um 14:00 Uhr an der Gilbachbrücke am Rosenweg. Von dort legen die Enten eine Strecke von ungefähr 650m bis zum Ziel an der Brücke am Steinbrink zurück. Nach dem Rennen sind die Kinder mit ihren Familien eingeladen, einen gemütlichen Nachmittag auf der Schützenwiesen zu verbringen. Die Kleinen können sich auf dem Spielefest unter dem Motto „Die Ente im Mittelalter“ nach Lust und Laune austoben. Für das leibliche Wohl sorgen Cafeteria, Grillstand und Bierwagen.

News


16.07.2020

Virtuelle Wanderung durch Eckum

Auch die Feierlichkeiten zum Festjahr „825 Jahre Eckum“ sind von der weltweit um sich greifenden Corona-Krise betroffen. So konnte u. a. eine für den 30. April 2020 angekündigte historische Führung durch den Ort entlang des vor einigen Jahren vom Bürgerschützenverein Eckum gestalteten und maßgeblich vom mittlerweile verstorbenen Paul-Rolf Essel erarbeiteten Historischen Wanderwegs nicht stattfinden.

Mehr lesen...

13.06.2020

Kranzniederlegung

Trotz des Ausfalles unseres diesjährigen Schützenfestes hat es sich eine Abordnung des Vorstandes des BSV Eckum nicht nehmen lassen, in Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege, der Verstorbenen des Vereins und der Corona-Opfer einen Kranz niederzulegen. Die Totenehrung wurde dabei auf Video aufgenommen und ist ab dem 13. Juni 2020 um 19:00 Uhr auf der Facebook-Seite des BSV zu sehen.

Mehr lesen...

06.06.2020

Schützenfest 2020

Der Bürgerschützenverein Eckum wird rund um das zweite Wochenende im Juni einzelne Elemente seines Schützenfestes im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten durchführen. Dazu richtet sich der Verein mit einer Sonderausgabe seines Eckumer Blättchen an alle Eckumerinnen und Eckumer. Insbesondere die Schützen sind aufgefordert, die Straßen mit Vereinsfahnen und Fähnchen zu schmücken.

Mehr lesen...